GEW Hessen News Feed http://dev.vbox.intern de_DE GEW Hessen Mon, 17 Jan 2022 09:26:59 +0100 Mon, 17 Jan 2022 09:26:59 +0100 TYPO3 EXT:news news-307 Wed, 24 Nov 2021 16:54:16 +0100 Das gilt seit dem 24.11.21 für die Schulen: https://gew-darmstadt.de/home/details/das-gilt-seit-dem-241121-fuer-die-schulen - Testungen für Ungeimpfte - Abfrage des Impfstatus' - Datenschutzrechtliche Hinweise - Versammlungen ab 25 Personen Näheres in den Anhängen ... Aktuelles news-306 Thu, 18 Nov 2021 09:56:23 +0100 A13 für alle: Und so war's in Wiesbaden https://gew-darmstadt.de/home/details/a13-fuer-alle-und-so-wars-in-wiesbaden Erstes Fazit: Nächstes Jahr vermutlich wieder in Darmstadt in der Innenstadt. Mit einer eher entäuschend kleinen Delegation fuhr man von Darmstadt aus mit dem Bus nach Wiesbaden. Auf der einen Seite kein Wunder, denn Freitagnachmittag für 3- 4 Stunden AUF DIE DEMO ist nicht für alle leicht zu organisieren.
Andererseits sollte es zu denken geben, wenn sich an der Zentralveranstaltung gerade mal knapp 100 Kolleg*innen aus ganz Südhessen beteiligen....

Immerhin fiel unsere kleine Gruppe - dank der Grundschulkolleginnen Sabine Joa, Felicitas Hemel und Heike Stahlmann-Keufen bestens mit Bannern und anderen Demo-Utensilien ausgestattet - optisch und akkustisch im ansonsten eher tristen Rahmen vor dem Kultusministerium auf (Wie das Foto beweist)

]]>
Aktuelles
news-305 Thu, 04 Nov 2021 07:21:34 +0100 A 13 für alle… denn Bildung braucht bessere Bedingungen! https://gew-darmstadt.de/home/details/a-13-fuer-alle-denn-bildung-braucht-bessere-bedingungen Zentralveranstaltung 12.11.2021 um 15:30 Uhr in Wiesbaden, Luisenplatz vor dem Hessischen Kultusministerium. Abfahrt "GEW-Bus" ab Darmstadt: 14.30 Uhr ab HBF (Treffpunkt 14.20 Uhr) Alle Jahre wieder am 13. November jährt sich der
1. Tag der unbezahlten Arbeit von Grundschullehrkräften!

Unsere Bezahlung endet an diesem Tag gemessen an der Bezahlung aller anderen Lehrämter. Besonders in Zeiten des extremen Lehrkräftemangels an Grundschulen muss sich dies ENDLICH ändern.

Zuletzt ist diese Hoffnung in Thüringen wahr geworden:  dort erhalten die Grundschulkollegi:nnen und Kollegen seit August dieses Jahres das gleiche Gehalt wie alle anderen Lehrkräfte. In anderen Worten: Die Zeit für den Durchbruch zu A 13 für alle – auch in Hessen – ist JETZT gekommen!

  • Die Regelstudienzeit für die Lehrämter in Hessen variiert zwischen dreieinhalb und viereinhalb Jahren. Der Vorbereitungsdienst dauert für alle Lehrämter 21 Monate.
  • Nur Grundschullehrkräfte werden in Hessen nach A 12 besoldet, alle anderen Lehrkräfte sind im Eingangsamt der Besoldungsgruppe A 13 zugeordnet.
  • Das Hessische Kultusministerium kündigte am 20. März 2017 an, dass es aufgrund des Mangels an Grundschul- und Förderschullehrkräften in hessischen Schulen Weiterbildungsmaßnahmen für Lehrkräfte anderer Lehrämter einrichten will. Die Weiterbildungsmaßnahmen werden zwar weiterhin angeboten, laufen aber aus Sicht der GEW Hessen zunehmend ins Leere. Es wurden seither vermehrt sogenannte TV-Hessen-Kräfte eingestellt, die befristet beschäftigt werden, und nicht immer über eine abgeschlossene Ausbildung, z.B. eine große Anzahl von Lehramtsstudierenden. Seit Frühjahr 2020 erhalten Gymnasiallehrkräfte über Abordnung an Grundschulen dann eine bevorzugte Einstellung in den Hessischen Schuldienst, wenn sie sich bereit erklären, für vier Jahre in einer Grundschule in Teilzeitanteilen zu arbeiten.
  • Die GEW Hessen hat die Besoldung von Grundschullehrkräften zwischen den Bundesländern analysiert und dabei festgestellt, dass Hessen inzwischen bei der Besoldung deutlich unter dem Bundesdurchschnitt liegt.
  • Die Anpassung der Lehrer*innenbildung an neue Herausforderungen wie Inklusion, Ganztagsschule und Sprachförderung ist aus Sicht der GEW Hessen überfällig.

Der Würfel muss fallen!

Darum fordern wir: A 13 für Grundschulprofession, jetzt!

Um unser Anliegen zu verdeutlichen, trifft sich eine Delegation von Grundschullehrerinnen und -lehrern aus ganz Südhessen am 12.11.2021 um 15:30 Uhr zu einer gemeinsamen Kundgebung am Luisenplatz vor dem Hessischen Kultusministerium.

Unser "GEW-Bus" nach Wiesbaden: Treffpunkt 14.20 Uhr, Abfahrt vor Maritim-Hotel 14.30 Uhr

 

Mit kollegialen Grüßen

Grundschulsprecherinnen des KV Darmstadt

Sabine Joa, Miriam Edel

P.S.: Im Anhang findet ihr eine von Heike Gilberg (Grundschulkollegin an der Mornewegschule) erstellte Deutschland Übersichtskarte, in der deutlich wird, in welchen Bundesländern bereits A 13 für Grundschullehrkräfte bezahlt wird. 

]]>
Aktuelles
news-303 Thu, 07 Oct 2021 08:45:16 +0200 Neuwahlen der Mitglieder im Kreisvorstand https://gew-darmstadt.de/home/details/neuwahlen-der-mitglieder-im-kreisvorstand Klaus Armbruster erneut Vorsitzender der GEW Darmstadt Mit Christine Just, Cora Dunkel und Andrea Zeiter gibt es jetzt drei Stellvertreterinnen Da wegen der Hygieneauflagen eine Mitgliederversammlung nicht möglich war, blieben die 2018 gewählten Mitglieder des Kreisvorstandes über ein Jahr länger im Amt als eigentlich vorgesehen.

Dies wurde jetzt am 30.9.21 im "Goldenen Löwen" in Arheilgen korrigiert. Der alte (und neue) Vorsitzende Klaus Armbruster kam in seinem Rechenschaftsbericht unter anderm auch auf diese Tatsache zu sprechen und bedankte sich bei allen für dieses bemerkenswerte Engagement, welches um so höher anzusiedeln sei, als es sich hier um ein Ehrenamt bzw. ein ziemlich zeitintensives Hobby handelt.

Danach wählten die Anwesenden den kompletten Kreisvorstand neu bzw. bestätigten bisherige Mitglieder einstimmig:

Vorsitzender:                 Klaus Armbruster

Stellvertretende:             Christine Just, Andrea Zeiter, Cora Dunkel

Finanzen:                      Agathe Schiwy

Rechtsberatung:             Michael Böttcher

Mitgliederbetreuung:       Inge Weber-Goertz

Weitere Mitglieder:         Sabine Joa, Dorothe Kleber, Angelika Standke, Serife Özer-Gülsoy, Miriam Edel

]]>
Aktuelles
news-302 Tue, 24 Aug 2021 19:05:24 +0200 Aktuell: Neues zum Schulstart https://gew-darmstadt.de/home/details/aktuell-corona-hygienevorschriften-in-darmstadt Corona-Hygienevorschriften in Darmstadt: - Ab jetzt gültige Hygienevorschriften für die Stadt DA - Neue Antigen-Test und Testheftchen für Schüler*innen - Regelungen zu den Schulfeiern - Einreiseregelungen Alle Einzelheiten in den angefügten Dokumenten....

]]>
Aktuelles
news-300 Thu, 17 Jun 2021 17:46:14 +0200 Zweifel an der Tauglichkeit der neuen Dienstgeräte im Schulalltag https://gew-darmstadt.de/home/details/zweifel-an-der-tauglichkeit-der-neuen-dienstgeraete-im-schulalltag Fragenkatalog bzgl. der Funktionalität der neuen "Dienstlichen Endgeräte". Antworten der Stadt Darmstadt als Schulträger auf einige der gestellten Fragen. Aber machen Sie sich zunächst selber ein Bild. Im Augenblick wird das Thema nach diesen zum Teil unbefriedigenden Antworten von unseren GEW-IT-Expert*innen neu bewertet und dann wird man sehen...

Wir halten euch auf dem Laufenden.

Interessant: Schulspezifische Software soll von den IT-Beauftragten der Schulen aufgespielt werden, denn die haben ja eh nichts besseres zu tun.

Auch interessant: Die Nutzung ist aus Sicht der Stadt freiwillig. Wie das wohl das Kultusministerium sieht?

]]>
Aktuelles
news-298 Wed, 16 Jun 2021 19:15:43 +0200 Klassenfahrten im Schuljahr 2021/22 https://gew-darmstadt.de/home/details/klassenfahrten-im-schuljahr-2021-22 Stornokosten-Erlass Aktuelles news-292 Sat, 27 Feb 2021 10:32:06 +0100 Arbeitszeit der Lehrkräfte in Corona-Zeiten https://gew-darmstadt.de/home/details/anordnung-von-mehrarbeit-im-distanzunterricht Aktuelles rund um die Arbeitszeit unter den heutigen Bedingungen - Mehrarbeit durch zusätzlich zum Präsenzunterricht erteilten Distanzunterricht 
- Info zu Mehrarbeit und Überstunden
- Keine Dokumentation der Arbeitszeit.

Das HKM hat in einem Erlass darauf hingewiesen, dass es möglich ist, durch Distanzunterricht entstehende Mehrarbeit zu bezahlen. Hierzu ist ein schriftlicher Antrag an die Schulleitung nötig, diese Mehrarbeit ebenfalls schriftlich anzuordnen.
Das Ganze ist nichts Neues, aber im Zusammenhang mit den Unterrichtsbedingungen in Corona-Zeiten interessant.
Leider sind die Rahmenbedingungen hier sehr eng gesteckt, wir empfehlen aber, diesen Antrag dennoch zu stellen.
 
Notfalls sollte jede/r darüber nachdenken, diese Mehrarbeit zu verweigern und sich dienstlich anordnen zu lassen...


Denn: Die teilweise auftretenden Überlastungen im Schulalltag müssen nicht hingenommen werden!

]]>
Aktuelles
news-291 Sat, 27 Feb 2021 10:20:28 +0100 Unfallversicherungsschutz bei Sport im Distanzunterricht https://gew-darmstadt.de/home/details/unfallversicherungsschutz-bei-sport-im-distanzunterricht Im Folgenden eine Mail aus dem Kultusministerium zum Thema... Sehr geehrte Leiterinnen und Leiter der SSÄ,

sehr geehrte Schulsportbeauftragte der SSÄ,

in der aktuellen Situation erreichen uns zahlreiche Anfragen bzgl. des Themas „Versicherungsschutz - Schulsport im Distanzunterricht“.

Hiermit übersende ich Ihnen im Auftrag von Frau Lehr den derzeitigen Stand hinsichtlich dieser Thematik. Es handelt sich dabei um eine (juristische) Stellungnahme, die mit der UKH abgestimmt ist.

"...

Unfallversicherungsschutz bei sportpraktischen Übungen im Distanzunterricht

Bei sportpraktischen Übungen im Distanzunterricht besteht Unfallversicherungsschutz unter den nachfolgenden Voraussetzungen; ebenso sind die Haftungsprivilegien nach § 106 Abs. 1 in Verbindung mit §§ 104 und 105 des Sozialgesetzbuchs Buch 7 (SGB VII) unter folgenden Voraussetzungen anwendbar:

  1. Es werden keine Sportarten mit zusätzlichen Anforderungen im Sinne des § 20 Abs. 1 der Aufsichtsverordnung (AufsVO) ausgeübt und keine Geräte eingesetzt, die vor und während der Benutzung einer sicherheitstechnischen Prüfung und Überwachung bedürften. Zudem dürfen auch keine erhöhten Gesundheitsrisiken bestehen, die nicht sportart- oder hilfsmittelspezifisch sind, sondern situationsspezifisch, weil sie z. B. auf ungünstigen Witterungs- oder Lichtverhältnissen beruhen.
  2. Um die Ersatzfunktion des Distanzunterrichts für einen ganz oder teilweise entfallenden Präsenzunterricht sicherzustellen, muss es sich um Übungen handeln, deren Ausführung die Lehrkraft oder sonstige übungsleitende Person für die gesamte Lerngruppe verbindlich vorgibt (wenngleich möglicherweise nicht völlig einheitlich, sondern mit Differenzierungen aufgrund der unterschiedlichen Leistungsfähigkeit oder des unterschiedlichen Trainingsstands einzelner Schülerinnen und Schüler) und für die sie einen Zeitrahmen setzt, zumindest im Sinne einer bestimmten Dauer, über die hinweg die Übung auszuführen ist.
  3. Die Lehrkraft oder übungsleitende Person muss den Schülerinnen und Schülern vorab präzise Anweisungen zur Übung und den etwa erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen erteilen, sich vergewissern, dass die Schülerinnen und Schüler diese Vorgaben auch richtig verstehen und umsetzen können und mittels Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler über die Durchführung auch im Nachgang kontrollieren, dass ihre diesbezügliche Einschätzung zutraf, sofern sie dies nicht auf andere Weise feststellen kann.
  4. Damit die Durchführung der Übungen dem organisatorischen Verantwortungsbereich der Schule zugerechnet werden kann, bedarf es grundsätzlich eines räumlichen und zeitlichen Zusammenhangs, der bei sportpraktischen Übungen im Distanzunterricht nur unter den folgenden Voraussetzungen gelockert sein darf:
  1. Bei Schülerinnen und Schülern bis zur Jahrgangsstufe 8 bedarf es einer kontinuierlichen Beobachtungs- und Korrekturmöglichkeit für die Lehrkraft oder übungsleitende Person, die in der Regel nur hergestellt werden kann, indem ein Videokonferenzsystem benutzt wird, bei dem die Lehrkraft oder übungsleitende Person alle Schülerinnen und Schüler zumindest über den größten Teil der Zeit hinweg im Blick behalten kann, mag die Kontinuität auch punktuell während der Beobachtung einzelner Schülerinnen oder Schüler unterbrochen sein. Die datenschutzrechtlichen Voraussetzungen für den Einsatz eines solchen Videokonferenzsystems sind zu beachten.
  2. Ab der Jahrgangsstufe 9 kann davon abgesehen werden, die kontinuierliche Beobachtungs- und Korrekturmöglichkeit herzustellen, wenn die Lehrkraft oder übungsleitende Person die ihr bekannten Schülerinnen und Schüler als selbstständig und verantwortungsbewusst genug einschätzt, um auch ohne stetige Beobachtung nach den gegebenen Anweisungen zu handeln und die Sicherheitsvorkehrungen zu beachten, und sich anhand der in Nr. 3 erwähnten Rückmeldungen versichert, dass ihre Einschätzung zutraf. In diesem Fall muss die Übung nicht simultan von allen Schülerinnen und Schülern ausgeführt werden, solange der in Nr. 2 angesprochene gemeinsame Zeitrahmen gewahrt bleibt.

 

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

Referat I.3.1

Hessisches Kultusministerium
Luisenplatz 10
65185 Wiesbaden

]]>
Aktuelles
news-289 Tue, 02 Feb 2021 08:08:34 +0100 Situation an vielen Grundschulen nicht mehr akzeptabel, HKM reagiert mit Manipulation der Statistik https://gew-darmstadt.de/home/details/situation-an-vielen-grundschulen-nicht-mehr-akzeptabel-hkm-reagiert-mit-manipulation-der-statistik - Überlastung der Lehrer*innen durch Doppelbelastung von Präsenz- und Digitalunterricht - Kultusminiisterium "frisiert" seine Statistik und täuscht die Öffentlichkeit Die Situation an manchen Grundschulen aus Sicht der Lehrer*innen  nicht länger zumutbar. Die Doppelbelastung zwischen Präsenzunterricht  am Vormittag und Distanzunterrricht am Nachmittag ist wegen der hohen Schüler*innenzahlen, die die Grundschulen entgegen der Empfehlung des Hess. Kultusministeriums (HKM) besuchen, nicht mehr zu leisten und hat bei vielen Lehrkräften zur völligen Überlastung geführt.

Hinzu kommt die Dreistigkeit des HKM, mit der es die Statistiken so manipuliert, dass deutlich geringer Werte veröffentlicht werden, als es der Wirklichkeit entspricht.

Daher fordert die GEW-Darmstadt:
1. Personelle Verstärkung für die Grundschulen
2. Schluss mit der Irreführung der Öffentlichkeit durch vorsätzliche "Schönrechnerei" durch das HKM


Näheres könnt ihr  der angehängten Presseerklärung der GEW-Darmstadt entnehmen.
Mit solidarischen Grüßen

Klaus Armbruster, Vorsitzender

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Darmstadt

]]>
Aktuelles