A 13 für alle… denn Bildung braucht bessere Bedingungen!

Zentralveranstaltung

12.11.2021 um 15:30 Uhr

in Wiesbaden, Luisenplatz vor dem Hessischen Kultusministerium.

Abfahrt "GEW-Bus" ab Darmstadt: 14.30 Uhr ab HBF (Treffpunkt 14.20 Uhr)

 

Alle Jahre wieder am 13. November jährt sich der
1. Tag der unbezahlten Arbeit von Grundschullehrkräften!

Unsere Bezahlung endet an diesem Tag gemessen an der Bezahlung aller anderen Lehrämter. Besonders in Zeiten des extremen Lehrkräftemangels an Grundschulen muss sich dies ENDLICH ändern.

Zuletzt ist diese Hoffnung in Thüringen wahr geworden:  dort erhalten die Grundschulkollegi:nnen und Kollegen seit August dieses Jahres das gleiche Gehalt wie alle anderen Lehrkräfte. In anderen Worten: Die Zeit für den Durchbruch zu A 13 für alle – auch in Hessen – ist JETZT gekommen!

  • Die Regelstudienzeit für die Lehrämter in Hessen variiert zwischen dreieinhalb und viereinhalb Jahren. Der Vorbereitungsdienst dauert für alle Lehrämter 21 Monate.
  • Nur Grundschullehrkräfte werden in Hessen nach A 12 besoldet, alle anderen Lehrkräfte sind im Eingangsamt der Besoldungsgruppe A 13 zugeordnet.
  • Das Hessische Kultusministerium kündigte am 20. März 2017 an, dass es aufgrund des Mangels an Grundschul- und Förderschullehrkräften in hessischen Schulen Weiterbildungsmaßnahmen für Lehrkräfte anderer Lehrämter einrichten will. Die Weiterbildungsmaßnahmen werden zwar weiterhin angeboten, laufen aber aus Sicht der GEW Hessen zunehmend ins Leere. Es wurden seither vermehrt sogenannte TV-Hessen-Kräfte eingestellt, die befristet beschäftigt werden, und nicht immer über eine abgeschlossene Ausbildung, z.B. eine große Anzahl von Lehramtsstudierenden. Seit Frühjahr 2020 erhalten Gymnasiallehrkräfte über Abordnung an Grundschulen dann eine bevorzugte Einstellung in den Hessischen Schuldienst, wenn sie sich bereit erklären, für vier Jahre in einer Grundschule in Teilzeitanteilen zu arbeiten.
  • Die GEW Hessen hat die Besoldung von Grundschullehrkräften zwischen den Bundesländern analysiert und dabei festgestellt, dass Hessen inzwischen bei der Besoldung deutlich unter dem Bundesdurchschnitt liegt.
  • Die Anpassung der Lehrer*innenbildung an neue Herausforderungen wie Inklusion, Ganztagsschule und Sprachförderung ist aus Sicht der GEW Hessen überfällig.

Der Würfel muss fallen!

Darum fordern wir: A 13 für Grundschulprofession, jetzt!

Um unser Anliegen zu verdeutlichen, trifft sich eine Delegation von Grundschullehrerinnen und -lehrern aus ganz Südhessen am 12.11.2021 um 15:30 Uhr zu einer gemeinsamen Kundgebung am Luisenplatz vor dem Hessischen Kultusministerium.

Unser "GEW-Bus" nach Wiesbaden: Treffpunkt 14.20 Uhr, Abfahrt vor Maritim-Hotel 14.30 Uhr

 

Mit kollegialen Grüßen

Grundschulsprecherinnen des KV Darmstadt

Sabine Joa, Miriam Edel

P.S.: Im Anhang findet ihr eine von Heike Gilberg (Grundschulkollegin an der Mornewegschule) erstellte Deutschland Übersichtskarte, in der deutlich wird, in welchen Bundesländern bereits A 13 für Grundschullehrkräfte bezahlt wird.